Fortlaufende Liste der Referenzen auf Anfrage. Hier einige Beispiele:

Auswahl eigener Projekte

  • Leitung des Lehrganges der Architektenkammer Berlin Sachverständiger für Barrierefreiheit in Gebäude, Außenraum und Städtebau – 2012, in Kooperation mit Hilke Groenewold | PDF download.
  • Gutachten Stellungnahme zur ganzheitlichen Barrierefreiheit des Vorentwurfes Freiraum und Verkehr, Projekt Stadtmitte am Fluss der LHS Saarbrücken; in Kooperation mit Hilke Groenewold; insg. 4 Berichte: Gesamtfassung Barrierefreiheit, Angewandte Gestaltpsychologie, Kurzfassung Barrierefreiheit, Auszug Eisenbahnstraße Barrierefreiheit.
  • Vortrag Kulturraum Stadt - Bedarfe und Marktchancen einer Kulturorientierten Freizeit; Fachveranstaltung Design for all in Köln, RKW Kompetenzzentrum | PDF download.
  • Flyer IBA Berlin 2020 – Design for All zum IBA Studio (Link als Querverweis); und Beitrag in der Ringvorlesung des Kompetenzzentrums Barrierefrei Planen und Bauen an der TU Berlin, jeweils in Zusammenarbeit mit Hilke Groenenwold | PDF download.
  • Gastvorlesung Barrierefreie Spielplätze, im Studiengang Landschaftsarchitektur, FG Bautechnik und Bauabwicklung, Beuth Hochschule der Technik Berlin.
  • Kunstobjekt Konstruktive Gestaltung einer Gedenksteele in handgestrichenen Ziegeln, Bildhauer Prof.: Axel Seyler.
  • Privatgärten bei Köln (1.760 m²) und Saarburg (2.250 m²)
  • Gastvorlesung: Kunststeine – Mauern mit Ziegel, im Wahlpflichtfach Technisch-konstruktive Grundlagen der Landschaftsarchitektur, Inst. f. Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung, TU Berlin.

Projekte im Büro Hannelore Kossel

als angestellte Landschaftsarchitektin und Projektleiterin

  • Stadtplatz geeignet als Markt- und Festplatz, mit Natursteinpflaster und rahmender Baumbepflanzung; 5100 m².
  • Schulgelände mit Sportflächen, Schulgarten, Pausenbereich und extensive Dachbegrünung, Besonderheit: Berliner Pilotprojekt für wettkampftaugliche Sportflächen in Blauton wegen Markierungserkennung; 18.300 m².
  • Öffentlicher Grünzug einschließlich pädagogisch betreutem Spielplatz und Vorschaltbecken für unter Naturschutz stehendem Pfuhl; insgesamt 32.000 m².
  • Gestalterischer Erschließungsplan für ein neu entstehendes Quartier, Gesamtfläche 22 ha.

top

Baustellenfoto: Detail der Pflasterarbeiten mit Schnurabsteckung, hier Pflasterausführung in Großstein mit schwarzem Basaltstreifen und grauer Granitfläche in Passe. | Stadt-Land-Mensch | Barrierefreier Städtebau und Außenraum